Die Angeklagten im Gerichtssaal. Foto: J. Chaldej. Quelle: RIA Nowosti, Radio Echo Moskau, www.kriegsende.aktuell.ru.



 

Der Prozeß

Im Herbst 1945 begann der berühmteste der Kriegsverbrecherprozesse gegen die NS-Verbrecher. Die Topographie des Terrors zeigt bis Ende des Jahres eine Ausstellung zu dem Verfahren.
 
Der Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozeß wurde am 18. Oktober 1945 im Kammergericht Berlin eröffnet. Die Ausstellung skizziert den Hintergrund und die Zielsetzung des von den vier alliierten Mächten in Nürnberg geführten Prozesses gegen 24 führende Nationalsozialisten und 6 NS-Organisationen. Sie gibt einen Überblick über den Verlauf des Prozesses und fragt nach seiner Bedeutung.

Der Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozeß
11.10.2005-31.12.2005

Topographie de Terrors, Berlin
Niederkirchnerstr. 8
10963 Berlin
Tel. 030.25 45 09

Geöffnet täglich 10-18 Uhr
Eintritt frei.

Weiterführende Links
Topographie des Terrors




Museumspädagogischer Dienst Berlin,
Klosterstrasse 68, 10179 Berlin, info@kulturprojekte-berlin.de
MD-Infoline: 030-90 26 99 444
> Impressum

Suche   
Online Gedenkstätten Forum
Tägliche Presseschau

 

News

 

Die Nachkriegszeit in Tempelhof-Schöneberg

Es begann mit einem Kuss...

Die Knef

Der Prozeß

Verliebt in die deutsche Sprache

Bernhard Heisig - Die Wut der Bilder

Bernhard Heiliger - Kosmos eines Bildhauers

Denkmäler – Gedenken an den Krieg

Verfolgte Berliner Politiker

Der Warschauer Aufstand

Kriegsalltag in Reinickendorf

Jüdisches Leben rund um den Hackeschen Markt

Als die DDR ihre Hauptstadt baute...

Sie flohen vor dem Krieg

Flucht aus der DDR

Berlin in der Stunde Null

Das sowjetische Militärstädtchen

Vom Checkpoint Charlie zum Potsdamer Platz