Page 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19

Napola - Elite für den Führer

06/02/2005, 21:15 h
video/movies
Zitadelle Spandau, Berlin  


Openair Kinosommer auf der Bastion König

Drama, Deutschland 2004, 115 Min. Ein Film von Dennis Gansel mit Max Riemelt, Tom Schilling, Sissy Höfferer, Justus von Dohnanyi.

Im Kriegswendejahr 1942 beschließt der 16-jährige Friedrich (Max Riemelt), sehr zum Entsetzen seiner kritisch denkenden Eltern, zum Zwecke der persönlichen Reife eine nationalsozialistische Elitebildungsanstalt zu besuchen. Zunächst ist Friedrich begeistert von der Aufbruchstimmung und den dort gebotenen Möglichkeiten. Als er allerdings den sensiblen Albrecht (Tom Schilling) und dessen ebenso analytische wie pazifistische Denkweise kennen lernt, keimen Zweifel an des Führers Herrlichkeit.

Dennis Gansel erzählt von einer bewegenden Jungenfreundschaft hinter den Mauern von Hitlers Kaderschmieden: bewegend und brisant.

In seinen "Nationalpolitischen Erziehungsanstalten" (Napolas) verfolgte Hitler seine Schreckensvision von der Erziehung neuer Herrenmenschen. Ein aufwühlender Stoff um jugendliche Verführung in der NS-Zeit - brillant gespielt, ergreifend und spannend inszeniert.

Weitere Informationen: Tel. 030.354944210 oder www.openairkino-zitadelle.de.

 
Entrance: 6,50. Ermäßigt 5,50, Kinder bis 15 Jahre 4,50.



National Commemorative Ceremony - Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

05/02/2005, 18:00 h
commemorative ceremonies
Alte Feuerwache, Berlin  


Gedenkveranstaltung zum 60 Jahrestag des Kriegsendes und der Befreiung Berlins mit Bezirksbürgermeisterin Cornelia Reinauer und BVV-Vorsteher Riza Baran. Dr. Jahn, Leiter des Museums Karlshorst, zeigt und kommentiert Fotos sowjetischer Kriegsberichterstatter. Die Musiker- und Schauspielergruppe von Marina Schubarth singt russische Volkslieder, Lieder aus dem Konzentrationslager und Siegeslieder.

Ein Projekt des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Amt für Bildung, Fachbereich Bezirksgeschichte und Museum in Kooperation mit dem Verein zur Erforschung und Darstellung der Geschichte Kreuzbergs e.V., der Gesellschaft für internationalen Kulturaustausch e.V. und Plateau Gelb - Büro für Mediales, gefördert von der Robert-Bosch-Stiftung, dem Hauptstadtkulturfonds, dem Bezirkskulturfonds des Bezirks Friedrichhain-Kreuzberg und der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur.

Bild: Bildausschnitt aus sowjetischem Propaganda-Plakat “Hissen wir die Fahne des Sieges über Berlin“, W.S.Iwanow, 1945. Quelle: RIA Nowosti, Radio Echo Moskau, www.kriegsende.aktuell.ru.



National Commemorative Ceremony at the German Bundestag

05/08/2005, 14:00 h
commemorative ceremonies
Deutscher Bundestag, Berlin  


Feierstunde im Deutschen Bundestag mit einer Rede des Bundespräsidenten, der Anwesenheit der Bundesregierung und einem musikalischen Rahmenprogramm.


National Commemorative Ceremony held by the Association of War Grave Welfare

04/30/2005
commemorative ceremonies
Gedenkstätte Halbe  





National Commemorative Ceremony in Berlin

05/02/2005
commemorative ceremonies
Berliner Rathaus, Berlin  


Geschlossene Veranstaltung mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit und geladenen Gästen.


New Life thriving from Ruins

06/22/2005, 19:00 h
readings/lectures
Museum Ephraim-Palais, Berlin  


Begleitprogramm zur Ausstellung "Berliner Kindheit zwischen 1945 und 2005"

Im Kleinen Hof liest Gisela Stange aus dem 3. Band ihrer Buchreihe "Nur eine Berlinerin".

Picture: Gisela Stange


 
Entrance: frei.


New York in the Mosque

09/10/2005-09/11/2005
exhibitions
Berliner Moschee, Berlin  


On the occasion of the European Heritage Day on September, 11th - a Photo Exhibition at the Berlin Mosque displays photographs by Kristin Jordan.


Nineteenfortyfive - A Series of Public Readings

05/07/2005, 17:00 h
talks/discussions
Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst, Berlin  


Lesereihe

Texte über den 2. Weltkrieg und seine Folgen, die noch einmal die politischen, sozialen und humanitären Auswirkungen dieses weltumspannenden Krieges lebendig werden lassen. An mehreren Abenden kommen mit den Stimmen einer Reihe bekannter Schauspieler Texte von Autoren, Zeitzeugen und Akteuren jener Zeit zu Wort.

 
Entrance: 5,00. Ermäßigt 3,00.



Nineteenfortyfive - A Series of Public Readings

05/19/2005, 18:00 h
talks/discussions
Museum Europäischer Kulturen, Berlin  


Texte über den 2. Weltkrieg und seine Folgen, die noch einmal die politischen, sozialen und humanitären Auswirkungen dieses weltumspannenden Krieges lebendig werden lassen.

An mehreren Abenden kommen mit den Stimmen einer Reihe bekannter Schauspieler Texte von Autoren, Zeitzeugen und Akteuren jener Zeit zu Wort.

 
Entrance: 5,00.



Nineteenfortyfive - A Series of Public Readings

05/25/2005, 18:00 h
talks/discussions
Deutsches Historisches Museum, Berlin  


Texte über den 2. Weltkrieg und seine Folgen, die noch einmal die politischen, sozialen und humanitären Auswirkungen dieses weltumspannenden Krieges lebendig werden lassen.

An mehreren Abenden kommen mit den Stimmen einer Reihe bekannter Schauspieler Texte von Autoren, Zeitzeugen und Akteuren jener Zeit zu Wort.

Picture: Ulrike Krumbiegel


 
Entrance: frei.


Nineteenfortyfive - A Series of Public Readings

06/01/2005, 18:00 h
talks/discussions
Deutsches Historisches Museum, Berlin  


Texte über den 2. Weltkrieg und seine Folgen, die noch einmal die politischen, sozialen und humanitären Auswirkungen dieses weltumspannenden Krieges lebendig werden lassen.

An mehreren Abenden kommen mit den Stimmen einer Reihe bekannter Schauspieler Texte von Autoren, Zeitzeugen und Akteuren jener Zeit zu Wort.

Picture: Florian Lukas


 
Entrance: frei.


Nineteenfortyfive - A Series of Public Readings

06/15/2005, 18:30 h
talks/discussions
Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst, Berlin  


Lesereihe

Texte über den 2. Weltkrieg und seine Folgen, die noch einmal die politischen, sozialen und humanitären Auswirkungen dieses weltumspannenden Krieges lebendig werden lassen. An mehreren Abenden kommen mit den Stimmen einer Reihe bekannter Schauspieler Texte von Autoren, Zeitzeugen und Akteuren jener Zeit zu Wort.

Picture: Friedhelm Ptok


 
Entrance: 5,00.


Nineteenfortyfive - A Series of Public Readings

06/22/2005, 18:00 h
talks/discussions
Deutsches Historisches Museum, Berlin  


Texte über den 2. Weltkrieg und seine Folgen, die noch einmal die politischen, sozialen und humanitären Auswirkungen dieses weltumspannenden Krieges lebendig werden lassen.

An mehreren Abenden kommen mit den Stimmen einer Reihe bekannter Schauspieler Texte von Autoren, Zeitzeugen und Akteuren jener Zeit zu Wort.

 
Entrance: frei.



Nineteenfortyfive - A Series of Public Readings

08/24/2005, 18:00 h
readings/lectures
Museum Europäischer Kulturen, Berlin  


Start: 6 pm Fee: 5 €/red. 3 € Address: Museum Europäischer Kulturen Arnimallee 25 14195 Berlin Phone: 030 - 83901 287 Fax: 030 - 83901 283 E-Mail: mek@smb.spk-berlin.de Public transport U-Bhf. Dahlem Dorf Bus X 11, X 83, 110, 183

Picture: Tatja Seibt


 
Entrance: 5,00. Ermäßigt 3,00.


Ninteenfortyfive - A Series of Public Readings

08/09/2005, 19:00 h
readings/lectures
Museum Europäischer Kulturen, Berlin  


Start: 7 pm
Fee: 5 € / red. 3 €

Address:
Museum Europäischer Kulturen
Arnimallee 25
14195 Berlin
Phone: 030-83901 287
Fax: 030 - 83901 283
E-Mail: mek@smb.spk-berlin.de

Public transport:
U-Bhf. Dahlem Dorf
Bus X 11, X 83, 110, 183


 
Entrance: 5,00. Ermäßigt 3,00.



No time to feel jittery! Confronting Anti-Semitism confidently

09/05/2005-09/12/2005, 8:00-14:00 h
activities
Museen Tempelhof-Schöneberg mit Jugend Museum, Berlin  


Student seminar for grade 10 and older in German

Schöneberg Museum und Jugend Museum
Hauptstr. 40/42
10827 Berlin
Fon 030-7560 6163
Fax 030-7560 6329
mail@museentempelhof-schoeneberg.de
www.museen-tempelhof-schoeneberg.de

U7, Eisenacher Straße, S-Bahn-Schöneberg, Bus 104, 146, 148, 348

Wednesday, Thursday 3-6 pm
Saturday, Sunday 2-6 pm
Monday to Thursday 9 am - 1 pm (only announced groups)



Nutrition Problems in current Conflict Areas

06/07/2005, 20:00 h
readings/lectures
Schwartzsche Villa, Berlin  


Referent: Horst Müller

Der Vortrag beschreibt die Vorgehensweise des Bundesministeriums in aktuellen Kriegsgebieten, wenn vor Ort versucht wird zu helfen. Vor allem werden Hilfsmaßnahmen zur Ernährung der Bevölkerung beschrieben.

Bild: Berlin 1945. Sowjetsoldaten geben Brot an die Bevölkerung aus. Foto: Arkadi Samoilowitsch Schaichet (1898-1959). RIA Nowosti, Radio Echo Moskau, www.kriegsende.aktuell.ru.



Oasis of Sunflowers against War+++Violence

04/13/2005
activities
Märkisch Oderland


"Sonnenblumen stehen weltweit für Frieden - sie haben eine Botschaft, die alle verstehen", kommentiert der Künstler, Baumpate und 'Kulturbefragte' Ben Wagin. 60 Jahre nach Kriegsende werden im Monat April Millionen Sonnenblumensamen in die Erde gebracht und im Sommer ihre volle Blüte entfalten. Die Pflanzen sollen als grüne Friedenszeichen dort wachsen, wo beim Kampf um Berlin im Jahr 1945 Menschen starben.

Unter dem Motto "Sonnenblumenoasen gegen Kriege +++ Gewalt" beginnt der "Baumpate und Kulturbefragte" Ben Wagin an diesem Tag mit der großen Aussaat der eigens zusammengestellten Samenmischung aus historischen Sorten aus fünf Kontinenten im Landkreis Märkisch Oderland. Stationen entlang der B1/B5 sind die Stadt Müncheberg, Vierlinden (Ortsteil Diedersdorf), die Stadt Seelow, Hackenow, Alt Tucheband, Golzow, im Küstriner Vorland, Golgast, Manschow und Küstrin. Sonnenblumenoasen in Polen werden in der Wojewodschaft Lubuskie auf dem Gelände des ehemaligen KZs Sonnenburg sowie auf dem Platz Kostrzyn entstehen, an dem in diesem Jahr das große Friedensfestival "Haltestelle Woodstock" veranstaltet wird.

Weitere Informationen unter Tel. 0171.151 71 21.



Oasis of Sunflowers against War+++Violence

04/14/2005, 10:52 h
activities
Berlin


"Sonnenblumen stehen weltweit für Frieden - sie haben eine Botschaft, die alle verstehen", kommentiert der Künstler, Baumpate und 'Kulturbefragte' Ben Wagin. 60 Jahre nach Kriegsende werden im Monat April Millionen Sonnenblumensamen in die Erde gebracht und im Sommer ihre volle Blüte entfalten. Die Pflanzen sollen als grüne Friedenszeichen dort wachsen, wo beim Kampf um Berlin im Jahr 1945 Menschen starben.

Unter dem Motto "Sonnenblumenoasen gegen Kriege +++ Gewalt" startet ein Sonderzug der Berliner S-Bahn mit Sonnenboten, Schülerinnen und Schülern der Regenbogengrundschule aus Neukölln, Ben Wagin und dem Geschäftsführer der S-Bahn am S-Bahnhof Sonnenallee und fährt über das Westkreuz zum Zielbahnhof Savignyplatz. An dem Ort, an dem die ersten Bomben auf Berlin fielen, wird im Sommer ein Sonnenblumenmeer an all die Menschen erinnern, die damals zu Tode kamen.

Weitere Berliner Sonnenblumenoasen sollen in den nächsten Wochen als lebendige Friedensbotschaften in Mitte, Spandau, Pankow, Reinickendorf und Marzahn-Hellersdorf entstehen.

Weitere Informationen unter Tel. 0171.151 71 21.



Oasis of Sunflowers against War+++Violence

04/20/2005
activities
Anhalter Garten, Berlin  


"Sonnenblumen stehen weltweit für Frieden - sie haben eine Botschaft, die alle verstehen", kommentiert der Künstler, Baumpate und 'Kulturbefragte' Ben Wagin. 60 Jahre nach Kriegsende werden im Monat April Millionen Sonnenblumensamen in die Erde gebracht und im Sommer ihre volle Blüte entfalten. Die Pflanzen sollen als grüne Friedenszeichen dort wachsen, wo beim Kampf um Berlin im Jahr 1945 Menschen starben.

Unter dem Motto "Sonnenblumenoasen gegen Kriege +++ Gewalt" sät der Aktionskünstler Ben Wagin gemeinsam mit dem Verband der Humus- und Erdenwirtschaft (VHE) und Hans Peter Wodarz von Pomp Duck and Circumstance im Anhalter Garten, dem historischen Güterbahnhof, von dem im Dritten Reich tausende Deportationszüge abfuhren.

Weitere Berliner Sonnenblumenoasen sollen in den nächsten Wochen als lebendige Friedensbotschaften in Mitte, Spandau, Pankow, Reinickendorf und Marzahn-Hellersdorf entstehen.

Weitere Informationen unter Tel. 0171.151 71 21.



Oasis of Sunflowers against War+++Violence

04/24/2005, 17:00 h
activities
Anhalter Garten, Berlin  


"Sonnenblumen stehen weltweit für Frieden - sie haben eine Botschaft, die alle verstehen", kommentiert der Künstler, Baumpate und 'Kulturbefragte' Ben Wagin. 60 Jahre nach Kriegsende werden im Monat April Millionen Sonnenblumensamen in die Erde gebracht und im Sommer ihre volle Blüte entfalten. Die Pflanzen sollen als grüne Friedenszeichen dort wachsen, wo beim Kampf um Berlin im Jahr 1945 Menschen starben.

Unter dem Motto "Sonnenblumenoasen gegen Kriege +++ Gewalt" findet in der Universitätsbibliothek der TU im Volkswagen-Haus ein Forum mit Lesung einiger Texte von Hans Fritsche zu Ben Wagins Friedensaktion mit anschließender Aussaat statt.

Weitere Informationen unter Tel. 0171.151 71 21.


Page 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19


Museumspädagogischer Dienst Berlin,
Klosterstrasse 68, 10179 Berlin, info@kulturprojekte-berlin.de
MD-Infoline: 030-90 26 99 444
> Imprint

Search